Muss ich eine WSR machen lassen

Hallo kurz zu meinem Problem, ich hatte im Oktober diesen Jahres auf einmal wahnsinnige Zahnschmerzen und hielt diese nur mit Schmwerztabletten aus. Mein eigentlicher Zahnarzt war verstorben und seither ging ich in die Zahnklinik zu einem Zahnarzt. Leider war dieser zu diesem Zeitpunkt nicht da und ich musste in die Ambulante Aufnahme. Dort angekommen und untersucht, wusste keiner was mir fehtl und es wurde vorsorglich einfach mal ein Löchlein verschlossen! Leider half dies 0 für eine Schmerzlinderung . Nun denn ging ich 2 Tage später erneut in die Klinik zu einer anderen Ärztin .... gleiches Spiel ich kam mit Schmwezen wieder raus. Dann riet mir meine Freundin ich solle zu einem Kieferchirurgen gehen . Dies hab ich dann getan und ich konnte es kaum glauben, aber ich verließ beim zweiten Besuch die Praxis Schmerzfrei und hatte hierfür eine Wurzelbehandlung erhalten . Nun denn, es sind ca 6 Wochen vergangen und alles war wieder weitesgehend in Ordnung . Bis zum vergangenenen Samstag....... seitdem habe ich wieder so komische Schmerzen und der Zahn ist klopfempfindlich. Nun war ich gestern wieder bei dem Arzt und diesmal untersuchte mich die Chirurgin und meinte ich müsse am besten eine WSR (Wurzelspitzenresektion) machen lassen. Da wird mir dann der Kiefer aufgeschnitten etc etc . NUn meine Frage, kann es nicht einfach sein, dass die Wurzelbehandlung nicht richtig fertig war und es daher kommt ? Wäre es dann nicht besser den Zahn erneut zu öffnen ? Vielen Dank schon schon vorab für Infos

Frage vom: 2016-12-13 15:56:06 | 2386 | 1234

Antworten (3):

Hallo lieber Patient . Die aufgetretenen Schmerzen deuten auf eine Entzündung im Wurzelkanalsytem des Zahnes hin . Eine Wurzelbehandlung ist ein sehr komplizierter und schwieriger zahnärztlicher Eingriff. Der Zahn hat im Inneren ein weit verzweigtes Kanalsystem . Kanäle können horizontal und querverlaufende Abzweigungen haben ähnlich der Äste eines Baumes . Bei der Wurzelbehandlung werden die Hauptkanäle mit speziellen Instrumenten aufbereitet wobei etwa 50% infiziertes Nervgewebe in der Zahnwurzel zurückbleibt . Es ist nicht möglich alle mikroskopisch kleinen Verzweigungen mechanisch zu reinigen . Bei Ihnen scheint die Reinfektion von einem solchen Seitenkanälchen auszugehen ( ist nur eine Vermutung da man aus der Ferne keine Diagnose stellen kann ). Eine WSR macht aber ohne Revision der Wurzelbehandlung absolut keinen Sinn . Ohne Entfernung der alten , mit Bakterien besiedelte Wurzelfüllung, gründliche Reinigung Spülung und Desinfektion der Wurzelkanäle , erneute Wurzelfüllung ( an besten mit MTA ) ist die WSR völlig sinnlos und zum Scheitern verurteilt . Die Infektion kommt ja aus dem Inneren des Zahnes. Miroorganismen sind , wie schon erwähnt , noch in den mikroskopisch kleinen Nebenkanälchen vorhanden . Wenn Sie den Zahn erhalten möchten , meine ich , Sie sollten einen Endodontologen aussuchen und sich von ihm beraten lassen . Diese Kollegen haben sich auf diesem Gebiet spezialisiert , haben viel Erfahrung, besitzen ein besonderes Instrumenarium , und verfügen i.d.R über ein OP Mikroskop. ( Die Behandlung ist aber keine Kassenleistung .) Ob nach der Revision eine Wurzelspitzenresektion noch notwendige sein wird muss erst noch abgewartet werden . Gute Besserung . Herzliche Grüße aus Heidelberg.

Antwort vom: 2016-12-13 19:53:23

Dr. Christine Schröder M.A. Heidelberg
Heidelberg

super einfühlsam gekümmert

Vielen Dank für die prompte Antwort:) Ich habe morgen nochmal einen Termin bei meinem Zahnarzt um mir seine Meinung anzuhören . Ich werde ihm dann aber sagen bzw fragen ob er den Zahn erneut aufmachen kann und reinigen - Nur was mache ich wenn er der gleichen Meinung wie die Chirurgin ist ? Nächste Woche ist Weihnachten und ich möchte die Schmerzen so schnell es geht los werden :(

Antwort vom: 2016-12-14 07:44:51

Ich kann Ihnen nur sagen wie mein Vorgehen wäre und wie ich damit umgehen würde habe aber keinen Einfluss auf die Therapieentscheidung Ihres Zaharztes . Meiner Erfahrung nach ist eine WSR in diesem Fall keine Therapieoption und ich würde die Wurzelbehandlung bein Endodontolgen machen lassen . Das aber ist nur mein Vorgehen und meine Meinung und muss keinesfalls mit der Meinung und Behandlungsmethoden anderer Kollegen übereinstimmen .

Antwort vom: 2016-12-14 16:33:22

Dr. Christine Schröder M.A. Heidelberg
Heidelberg

super einfühlsam gekümmert